Ausgangslage Projekt "Rathausvorplatz"

Hier möchten wir Ihnen ein bisschen die Geschichte des Rathausplatzes vorstellen. Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an die Archivarin der Stadtverwaltung, Frau Reißland wenden (03681/ 852-147).

Fragezeichen auf dem Rathausplatz

 

 

 

Das Rathaus

  • Architekt des Rathauses ist Reinhard Claaßen aus Coburg (1886-1960)
  • 1924-1925 wird das Rathaus gebaut
  • 1952 mußte das Gebäude von der Stadt an die Kreisverwaltung übergeben werden und diente bis 1992 als Behördensitz des Landkreises Suhl-Land
  • Der Schlüssel für das Rathaus wurde am 20.2.1992 an den Bürgermeister Karl-Uwe Panse übergeben
  • Bis Anfang März Auszug der Kreisverwaltung Suhl-Land aus dem Rathaus in das EGS Gebäude im Industriegebiet Zella-Mehlis
  • Nach Generalsanierung 1994-1995 Einzug der Stadtverwaltung Zella-Mehlis in das Rathaus
  • Rathausplatz wurde nach Rathausbau bis in die 30er Jahre in seiner heutigen Grundform gestaltet. Zu DDR-Zeiten legte man die Parkplätze an.

 

Geschichte der Gebäude am Rathausplatz

  • 1924-1925 Bau Rathaus
  • 22.08.1925 Einweihung des neuen Rathauses
  • 1925 Beginn Bau Postgebäude
  • 19.03.1927 Inbetriebnahme des Postgebäudes
  • 4.03.1928 Einweihung des neuen Ortskrankenkassegebäudes, zu DDR-Zeiten einer der Behördensitze des Rates der Stadt Zella-Mehlis
  • 1937 Bau Thür. Staatsbank, später Kreissparkasse

     

  • Hauptstraße 74
    • 1897 als Villa des Bauunternehmers Eugen Seegräber errichtet
    • Nach 1945 Behördensitz
    • Ab ca. 1960 Sitz von Kreisbehörden Suhl-Land
    • 1999 Auszug der letzten Behörden, dann Leerstand
    • 2006 Abriß

       

  • Hauptstraße 76
    • 1910-1911 als Filiale des Bankhauses Wachenfeld&Gumprich aus Schmalkalden gebaut
    • Nach 1945 Behördensitz
    • Ab ca. 1960 Sitz von Kreisbehörden Suhl-Land
    • 1991-1994 Sparkasse, dann Leerstand
    • Seit 2007 Sitz der SWG Zella-Mehlis

       

  • Neben der Eiche standen früher 2 Wohnhäuser, die zu DDR-Zeiten abgerissen wurden. Links neben den Häusern, direkt rechts der Treppe war ein Buswartehäuschen, dessen Dach als Ehrentribüne bei Feierlichkeiten genutzt wurde, z. B. bei den traditionellen Maifeierlichkeiten
Rathausbau StaZM 200 1694 Rathaus StAZM 200 80 3
Rathaus und Stadtmitte 1927 StAZM 200 81 Rathausplatz 1993 ca. StAZM 200 367

Kunena Search

Stichwort
Zum Seitenanfang